„Unsere Reise ist noch lange nicht zu Ende!“

Seit unserer Gründung im Jahr 2014 ist wirklich viel passiert. Einige KollegInnen sind schon seit vielen, vielen Jahren mit dabei, andere haben uns für eine bestimmte Zeit begleitet und wieder andere sind erst ganz frisch an Bord. In diesem Jahr haben wir dann einen Meilenstein geknackt: zum allerersten Mal in der Firmenhistorie besteht unser Team aus mehr als 50 Köpfen.

Wie fühlt sich es sich an, als Gründer auf diesen Erfolg zu blicken und die letzten 9 Jahre Revue passieren zu lassen?


Wir haben unserem Founder & CEO Holger Resack 6 Fragen zur Entwicklung seines Unternehmens und ihm selbst gestellt.

9 Jahre HR-Recruiting Services GmbH und fast 60 Mitarbeitende – wie fühlt sich das an?

In einem Wort: Surreal. Das Unternehmen ist nie darauf ausgerichtet gewesen, möglichst schnell oder weit zu wachsen – vielmehr haben wir uns immer auf den nächsten sinnvollen Schritt konzentriert. Dass wir jetzt diese Entwicklung genommen haben, ist einfach toll, zumal wir immer alles aus eigener Kraft machen und einfach einen ganz besonderen Spirit im Team haben.

Mit welcher Vision haben Sie damals die Firma gegründet und wie hat sich diese verändert?

Nach einigen Jahres als Headhunter war mir klar, dass Recruiting so viel mehr ist, als einfach nur ein paar Lebensläufe hin und her zu schicken. Ich wollte anderen Organisationen helfen, die richtigen Talente zu gewinnen – und das ist immer noch so. Unternehmen in diesem Bereich zu befähigen war immer unsere Zielsetzung, das wird sich auch nicht ändern. Aber die Bandbreite unserer Leistungen, Ressourcen und Erfahrungen ist einfach immer größer geworden.

Welche ist die größte Veränderung seit 2014 – sowohl in der Organisation als auch persönlich?

Wir mussten auf allen Ebenen professioneller werden, gerade auch ich persönlich. Home-Office Anträge oder ein „beleidigt sein“, wenn jemand kündigt, sind Relikte der Vergangenheit, aber das musste ich erst lernen. Ebenso, wie nicht mehr in alle Entscheidungen eingebunden zu sein: es ist großartig, Verantwortung abzugeben und Vertrauen zu schenken. Das will aber gelernt und täglich neu gelebt werden.  

Auf welche Entwicklung sind Sie besonders stolz?

Zu sehen, dass wir kleinen wie großen Unternehmen wirklich und nachhaltig helfen können, fühlt sich einfach super an. Unsere Vision funktioniert also nachweislich in der Praxis, und das ist eine tolle Erkenntnis. Wirklich stolz bin ich aber eigentlich darauf, dass ich nach wie vor extrem gerne ins Büro gehe. Denn wir haben es bis dato geschafft, Spaß an und auf der Arbeit zu haben und einen total guten Spirit zu leben. Ich kenne sehr viele Organisationen und habe den Vergleich: das hier ist schon ziemlich cool. Im Grunde arbeiten wir immer noch mit Freunden und das ist für mich etwas sehr Besonderes.

Welchen Ratschlag würden Sie dem Holger Resack aus 2014 geben, wenn Sie auf die letzten 9 Jahre zurückblicken?

Oh, da gibt es Vieles. Der wichtigste Ratschlag wäre wohl, dass Vertrauen zu schenken und Freiheiten zu geben, ganz elementar ist. Ohne diese Einstellung geht es einfach nicht. Wäre mir das früher klar gewesen, hätte ich sicher nicht immer versucht, alles selbst zu machen. Aber klar: das ist einfach gesagt, bei dem tollen Team, das wir mittlerweile aufgebaut haben – da fällt mir das Vertrauen wirklich nicht schwer.

Mit welchem Gefühl blicken Sie auf die nächsten Jahre?

Um ehrlich zu sein, fühlt sich vieles immer noch wie ein Beginn an: Es gibt so viele Unternehmen, die vor ganz individuellen Herausforderungen stehen und die wir unterstützen können – und natürlich auch diverse Themen, in die wir noch viel tiefer einsteigen können! Dies zu tun, um immer mehr Unternehmen mit unserem Erfahrungsschatz zu befähigen, motiviert mich. Unsere Reise ist deshalb lange noch nicht zu Ende!


Interviewerin: Lisa Barsig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner